Home cd cd-bestellung musicdemo news&presse biography&pictures links kontakt

Copyright © 2010

Manfred Reisinger
IT-Consulting

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

HOME

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

HOME

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

HOME

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

HOME

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

HOME

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

HOME

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

HOME

 

news&presse

 


Presse


News



 


Interview mit Hieber - Blue, dem Online-Magazin von Hieber Musik 

Hieber Blue CDs

 


Artikel aus 
Akustik Gitarre  01-2001
   und als   PDF-Datei

 

PRESSEZITATE  (Auswahl)

Johannes M. Herrmann "Live"

...Zupfen, reiben, schlagen, trommeln....
...J.M. Herrmann beutet die Soundmöglichkeiten seiner Gitarren aus, wie man es wohl kaum
jemals sonst erleben darf...
(SZ)

...er verarbeitet die Musikstile zu bemerkenswerten Kunstwerken weiter..
...stellt ein weiteres Mal seine Individualität und sein Können unter Beweis...
(Schongauer Nachrichten)

...His unusual compositions were a treat and relief from many "main stream" sounds
across the fair...
(B-Rand News)

...technisch perfekt und trotzdem ganz tief aus dem Bauch kommend: Ein Gitarrenfest... (Fürther Nachrichten)

...ein umfassender Eindruck dieser hervorragenden Kunst...
...deren Bann sich kein Zuschauer zu entziehen vermag...
(Dachauer Nachrichten)

...Magische Märchen in der Gitarrenburg.... Athmosphärengewitter... (FFB Neueste Nachrichten)

...Herrmann has a furious and dynamic style... The result was a impressive
orchestration of melody, chords and bass lines on a single instrument...
(Harmony CentraI)

...Leicht und feinfühlig entlockte der Gitarrist den Saiten herrliche Klänge... (Tölzer Kurier)

...korpusklopfend und saitensägend...
...Locomotion drive und anklingende Rockpower heizten die Sitze der ...Zuhörer gehörig auf..
.(Münchner Merkur)

...Töne voller Phantasie...J.M. Herrmann verzaubert Publikum... (Schwabacher Tagblatt)

...Herrmann spielt nicht nur auf und mit seinen Gitarren, er jongliert ebenso mit Musikstilen und Spieltechniken...(SZ)

...Der Virtuose beherrscht alle Gitarrenarten meisterlich...(Freisinger Tagblatt)

 
 

 

 

 

 

 

News                                                             TOP        

Konzerttermine

  •   Fr. 14. Mai 2010 20:45 Uhr, INTERIM, München-Laim,
    Agnes-Bernauer-Str. 97, 80687 München
    Konzert im Rahmen der Stadtteilwoche Laim. Eintritt FREI!!!



     Die Termine werden regelmäßig aktualisiert. Darum öfters mal vorbeischauen !



CHAPMAN STICK

 
Das neueste Mitglied in der Guitar Gallery ist der CHAPMAN STICK.

 

 

Anfang der 70er Jahre entwickelte Emmett Chapman in Kalifornien den STICK; ein Saiteninstrument bei dem der Ton nur durch antippen der Saiten auf den jeweiligen Bund erzeugt wird. Die Saiten werden also (in der Regel) nicht angezupft.

 

Dadurch ist es möglich das Griffbrett mit beiden Händen zu „bearbeiten“ und ähnlich der Spielweise auf dem Klavier zwei musikalische Elemente (Akkord, Basslinie oder Melodielinie) gleichzeitig zu spielen.

Aus diesen Grund sind die Saiten des STICK in zwei Gruppen unterteilt, einen Bassteil und einen Melodieteil; weshalb der STICK manchmal als eine Kombination von Bass und Gitarre beschrieben wird.

 

 

Doch der Stick ist mehr als diese Kombination von Gitarre, Bass und Klavierspielweise.

Er ist ein einzigartiges Instrument das völlig neue und nahezu unerschöpfliche Möglichkeiten eröffnet.

 

 

 

Meine Chilereise      
Johannes M. Herrmann war auf einer kleinen
Tournee durch Chile und hat dabei auch auf einem 
internationalen Gitarrenfestival in Santiago de Chile gespielt.

Ein kurzer Reisebericht

 

 

 

 

HIEBER Blue Projekt – Februar 2002                           TOP        

Neue Hieber Blue CDs

JOHANNES M. HERRMANN and his guitar gallery - EVERGLADES

Die 1996 erschienene CD „EVERGLADES" des Münchener Gitarren-Spezialisten J.M. Herrmann ist mein Favorit, aber auch die anderen zwei erhältlichen CD´s „CURIOSITY" und „ESCAPE" könnten ohne weiteres als CD des Monats herhalten.
Hier mischen sich Akustik-Gitarren mit Sitar-Klängen und anderen Saiteninstrumenten auf angenehmste Weise. Die ruhige, bisweilen meditative Stimmung der Eigenkompositionen erinnert ein wenig an Ry Cooder´s Paris/Texas.

J.M. Herrmann baut viele seiner Instrumente selbst und wir haben ihm ein paar Fragen gestellt:

 

HB (Hieberblue): Johannes, auf Deiner CD sind verschiedenste Saiten-Instrumente zu hören, welche Instrumente verwendest Du?


J.M.H.:
Ich verwende sowohl selbstgebaute, als auch modifizierte Standard-Gitarren, z.B. einen 6-saitigen E-Bass, umgebaut zu einer 8-saitigen Gitarre-Bass-Kreuzung für two-hand tapping, oder eine Standard-Gitarre, die mittels Bass-Saiten zur Bariton Gitarre wird. Aber eigentlich verwende ich alles, was Saiten hat, so auch Mandolinen, Resonatorgitarren ... Eigenbau ist z.B. eine Doppelhalsige Squareneck für hawaiianische Spielweise, oder die „Sitarre", eine Mischung aus Sitar und Gitarre.

 

HB: Wie kann ich mir deine „Sitarre" vorstellen? Wie die elektrischen Sitar-Gitarren aus den 70ern,oder eher wie die traditionelle, indische Sarod?

J.M.H.: Die Basis ist eine Jazz-Gitarre mit zusätzlichem, kurzen Hals für die neun Resonanz-Saiten.
Der charakteristische „Schnarrsound" entsteht in erster Linie durch die Stegkonstruktion. Die Saite läuft nicht über eine Kante, sondern über eine leicht gekrümmte Fläche. Das Grundkonzept ist im übrigen nicht von mir, sondern von Henning Doderer, einem Gitarrenbauer aus dem Taunus, aber es ist natürlich
quasi eine akustische Version der Coral-E-Sitar-Gitarre.(Siehe z.B. Steely Dan-do it again.
Anm.d.Red.)

 

HB: Kann man deine Gitarren auch kaufen?

J.M.H.: Ich biete meine Instrumente nicht auf dem Markt an, kann aber bei Interesse gerne Kollegen empfehlen. Erreichbar bin ich entweder über Hieberblue oder natürlich über meine Internet Homepage.
(http://de.groups.yahoo.com\group\hieberblue oder www.herrmann-music.de)

 

HB: Wer sind deine musikalischen Vorbilder?

J.M.H.: Schwer zu sagen, eigentlich geht es mir mehr um die verschiedenen Stilrichtungen und Kultur-
kreise, als daß ich bestimmte Musiker als Vorbild nennen Könnte.

 

HB: Danke für das Gespräch.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

.